Bärlauch

Enthält viele schwefelhaltige ätherische Öle

Bärlauch – Allium ursinum – ist nicht nur bekannt als kulinarische Gemüse-Delikatesse, es kann auch eine blutreinigende sowie auch harntreibende Wirkung entfalten.

Weitere positive Heilwirkungen, die vorwiegend den zahlreich enthaltenen ätherischen Ölen zuzuschreiben sind, sind bei Arteriosklerose, Bluthochdruck und Darmerkrankungen festzustellen. Oft wird das Naturheilmittel als Tinktur (Blätter) oder DMSO Pflanzenextrakt* (Knospe) angeboten.

Vorkommen: Fast in ganz Europa, in Deutschland vorwiegend in den südlichen Bundesländern.

*Bei DMSO handelt es sich um Dimethylsulfoxid. Das ist eine organische Schwefelverbindung, die natürlich in unserem Körper vorkommt und auch aus Baumharz gewonnen werden kann. Aufgrund seiner vielfältigen positiven Wirkungen, wird DMSO als Universalarznei gelobt und eingesetzt. Die Einzelwirkungen wie z. B. Schmerzlinderung, Entzündungshemmung, Gefäßerweiterung, Wundheilungsförderung, Muskelentspannung und das Abfangen freier Radikale sind in der Naturheilkunde von großem Nutzen. DMSO ist auch ein hervorragendes Lösungsmittel und hat die besondere Eigenschaft wasserlösliche und auch fettlösliche Inhaltsstoffe sehr effektiv heraus zu lösen. Deswegen eignet sich DMSO außerordentlich gut, um Extrakte aus Heilpflanzen herzustellen.

Die Bio Kräuter-Urtinktur Bärlauch finden Sie in der Urdrogerie im Calendula Kräutergarten.

>>Bärwurz

  • Bärlauch
  • Bärlauch-Ansatz

NEWSLETTER-Anmeldung

Anzeige: